Herausforderung „Digitalisierung an Schulen“

von Petra Basler (Kommentare: 0)

Das Lernen an Schulen verändert sich seit ein paar Jahren enorm und auch in den kommenden Jahren wird dieser Trend nicht aufhören. Hintergrund ist der Einsatz digitaler Medien. Durch die sogenannte Digitalisierung der Schulen entstehen neue Möglichkeiten für die Vermittlung von Wissen, gleichzeitig ist die Digitalisierung allerdings auch eine enorme Herausforderung für die Schulen.

Im Kreis Herford wird diese Herausforderung von den Schulen ganz unterschiedlich angepackt, erfuhren jetzt die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Angela Lück und Christian Dahm bei einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulaufsicht des Kreises Herford. Zum gemeinsamen Austausch hatte Landrat Jürgen Müller ganz bewusst ins Kreishaus geladen:

„Im Kreisgebiet sollen junge Menschen die gleichen Chancen bekommen, sich zukunftsorientiert gut ausbilden zu lassen. Es darf nicht sein, dass die eine Schule absolut fortschrittlich ausgestattet ist und die andere hinterherhinkt. Unser Ziel muss sein, dass die Bildungsvoraussetzungen gleich sind. Dafür brauchen wir für die Schulen verbindliche Regeln und Rahmenbedingungen und da benötigen wir dringend Unterstützung vom Land.“

Für den Kreis Herford sei das Bild der Digitalisierung an Schulen bisher nicht einheitlich. An den über 40 Grundschulen im Kreisgebiet aber gäbe es zumindest den verbindlichen Medienkompetenzrahmen, der eine einheitliche Grundlage für die Medienkonzepte der Schulen darstellt.

Dieses sehe vor, dass die digitalen Systeme gleich oder kompatibel sind, damit bei Schulwechseln die Schüler nicht wieder bei null anfangen müssten. Zukünftig müsse, laut Meinung der Schulaufsicht des Kreises, grundsätzlich gewährleistet sein, dass die Lehrkräfte regelmäßig geschult würden und ebenso wie die Schülerinnen und Schüler mit digitalen Medien ausgestattet würden. Auch für die  Medienberatung müsse mehr Personal und mehr Geld bereit stehen.

Das seien berechtigte Forderungen, erklärten beide Landtagsabgeordneten. Derzeit fehle es nicht an Geld, jedoch an Standards. Schulen müssten digital gut ausgestattet werden und auch die Finanzierung müsse langfristig geklärt sein, erklärte Christian Dahm und fügte an: „Wir fordern schon lange eine digitale Ausstattung für die Lehrkräfte an den Schulen. Leider wird dieses durch die Landesregierung blockiert.“

Angela Lück versprach, die Anregungen an die Fachexpertinnen und Fachexperten im Landtag weiter zu geben.

Zurück