Informationen zum Corona-Virus

Unser Land erlebt durch Corona eine schwierige Phase, die uns alle beansprucht. Angst und Panik sind aber unbegründet und helfen nicht weiter. Was zählt, sind besonnenes Handeln und ein umsichtiges und entschlossenes Krisenmanagement. Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps findet ihr hier im Überblick.

Informationen zu allen Sofortpaketen der Regierung. Du bist Solo-Selbstständige/r & brauchst Unterstützung? Dein Unternehmen braucht Soforthilfe? Du suchst Hilfen als Arbeitnehmer/in oder wegen der Betreuung Deiner Kinder? Hier findest Du einen Überblick über viele momentan verfügbaren Infos zu Soforthilfen und sonstigen Unterstützungsangeboten von Bund und Land sowie den zuständigen Stellen und Ansprechpartnern: NRW Überbrückungshilfe Plus

Coronavirus: Allgemeine Informationen: Jede und jeder Einzelne kann mit seinem Verhalten dazu beitragen, Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen vor dem Coronavirus zu schützen. Ein langsamerer Verlauf ist notwendig, um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten. Bundes- und Landesregierung hat Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung zu verlangsamen und die wirtschaftlichen Folgen abzufedern. Hier eine Linksammlung zu wichtigen Informationsseiten.

Solo-Selbstständige brauchen schnelle Hilfe: Freischaffende wie Journalist*innen, Grafiker*innen, Fotograf*innen, aber ebenfalls Handwerker*innen und IT-ler*innen trifft die Coronakrise wirtschaftlich besonders hart. Neben dem Bund hat auch die Landesregierung bereits erste Soforthilfen aufgelegt. Informationen dazu gibt es hier.

Informationen für Arbeitnehmer*innen: Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stellen sich Fragen rund um Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld: Muss ich Kurzarbeitergeld beantragen oder mein Arbeitgeber? Muss ich etwas unterschreiben, um Kurzarbeitergeld zu bekommen? Kann es auch Kurzarbeitergeld für Teilzeitkräfte und Minijobber geben? Hier werden die wichtigsten Fragen beantwortet.

Kinderbetreuung und Home-Office: Wichtige Informationen zur Kinderbetreuung und Home-Office hat das Familienministerium zusammengestellt.

Informationen für Unternehmen: Die wirtschaftliche Krise trifft viele Unternehmen hart. Welche finanziellen Unterstützungsangebote gibt es für Unternehmerinnen und Unternehmer? Hier findet Ihr einen Überblick:

Steu­er­li­che Hil­fen für Un­ter­neh­men und Be­schäf­tig­te

 Insolvenzaussetzung

Hilfe für Azubis, Studierende und junge Beschäftigte: Junge Menschen in Ausbildung, Studium oder im Berufseinstieg verunsichert die Corona-Krise stark.  Hier findet ihr eine Übersicht zu nützlichen Links.

Hilfe für Menschen mit einer depressiven Störung: Wir wissen, dass es gerade jetzt vielen Menschen mit einer depressiven Störung sehr schlecht geht. Ängste und Sorgen werden noch einmal ganz anders wahrgenommen und sind deutlich belastender, als sie es bei gesunden Menschen sind. Ansprechpartner haben wir hier zusammengestellt.

Eine Karte mit tagesaktuellen Fallzahlen der einzelnen Landkreise findet Ihr hier.

NRW Corona Verordnung

Die wichtigsten Fakten rund um die neuen Verordnungen der Landesregierung findet Ihr hier.

Quelle: NRWSPD

News

Digitale Betriebsrätekonferenz mit Hubertus Heil

Bundesarbeitsminister im Gespräch mit Gewerkschaftler*innen

Die Corona-Krise stellt Arbeitnehmer*innen vor immer neue Fragen: Welche Urlaubsansprüche habe ich in Kurzarbeit? Habe ich ein Recht darauf, ins Homeoffice zu gehen? Kommen die Corona-Hilfen auch wirklich in meinem Betrieb an? Welche Unterstützung gibt es für Familien? In dieser Situation sind wir alle mehr denn je auf starke Betriebsräte angewiesen! Deshalb wollen wir diesen und allen interessierten Gewerkschafter*innen die Möglichkeit geben, Infos aus erster Hand zu bekommen. Bei der digitalen Betriebsrätekonferenz für Ostwestfalen-Lippe können interessierte Gewerkschafter*innen im Gespräch mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil ihre Fragen stellen. Die Veranstaltung findet am Freitag, 29. Januar 2021 um 14:00 Uhr, als Videokonferenz statt.

Weiterlesen …

Antrittsbesuch bei Hiddenhausens neuem Bürgermeister

Christian Dahm besucht Andreas Hüffmann

„Hier wohne ich jetzt“, begrüßt Andreas Hüffmann den Abgeordneten Christian Dahm in seinem Büro. Der SPD-Landespolitiker besucht traditionell die neuen und alten Bürgermeister und tauscht sich mit Ihnen über die aktuellen politischen Themen aus. Für Andreas Hüffmann ist dieses Gespräch eine Premiere: Zwar standen beide natürlich bereits vorher im engen Austausch, aber als Bürgermeister hat Hüffmann jetzt einen anderen Blick auf die Themen.

Weiterlesen …

Christian Dahm will Erlass der Betreuungsgebühren bei Corona-Schließungen

Das neue Jahr beginnt, wie das Alte aufgehört hat: Die Kinder sollen, wenn möglich, zu Hause bleiben. Das hatte sich zuletzt abgezeichnet, aber schon wieder wurden die Ferien nicht genutzt, um die Bedingungen für die Schulen zu verbessern. Christian Dahm, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und heimischer Abgeordneter, fordert für Schulen, Eltern und Kinder Planungssicherheit.

„Die Weichen müssen in der Schulpolitik endlich so gestellt werden, dass eindeutig klar ist, unter welchen Bedingungen welche Maßnahmen erfolgen sollen. Auf dem Papier gilt in Nordrhein-Westfalen eine Bildungs- und 

Weiterlesen …

Politik in Land und Bund

Modernes Registermanagement für eine digitale Verwaltung

Die öffentliche Verwaltung soll bis Ende 2022 vorrangig digital arbeiten. Heute wird in 2./3. Lesung die Modernisierung der umfangreichen Registerlandschaft in Deutschland beschlossen und die gesetzliche Grundlage für ein besseres, sicheres registerübergreifendes Identifikationsmanagement gelegt, sagen Elisabeth Kaiser und Thomas Hitschler.

Bundestagswahl 2021: Kandidatenaufstellung goes digital

Der Deutsche Bundestag wird heute einer Rechtsverordnung zustimmen, wonach die Aufstellung der Wahlbewerberinnen und Wahlbewerber sowie der Landeslisten zur Bundestagswahl 2021 auch unter Zuhilfenahme von digitalen Medien oder im ausschließlich schriftlichen Verfahren erfolgen kann, sagt Mahmut Özdemir.

Bezahlbarer Wohnraum: Baulandmobilisierungsgesetz endlich im Parlament

Die SPD-Fraktion im Bundestag begrüßt, dass die parlamentarische Beratung des Baulandmobilisierungsgesetzes heute endlich beginnt. Wir wollen das Baulandmobilisierungsgesetz zügig beraten und noch im ersten Quartal 2021 verabschieden, erklären Bernhard Daldrup und Claudia Tausend.

Abgeordnete